feierliche Orgelweihe in St. Stefan

   nach zwei Jahren der Vorbereitungszeit und einem dreiviertel Jahr ohne Orgel war es endlich am 29. September soweit: Die neue Formklang - Orgel konnte feierlich geweiht werden.

Zahlreiche Gäste, unter ihnen selbstverständlich die Orgelbauer, waren zu Gast, als im Festgottesdienst Weihbischof Dr. Reinhard Hauke die Orgel weihte und in den Dienst Gottes stellte. 

 

Beim Gloria brachte Prof. Silvius von Kessel, Organist am Erfurter Dom, das Instrument erstmals zum Erklingen und die Gottesdienstbesucher konnten sich davon überzeugen, dass es sich gelohnt hat, auf die neue Orgel zu warten und das Projekt zu realisieren.

Nach dem Festgottesdienst bedankte sich Pfarrer Anhalt im Namen der Gemeinde bei Claudius Winterhalter und Thomas Jann, Weihbischof  mit einer Sonderedition eines Sonneberger Teddybären. Der Nähkreis der Gemeinde hatte individuelle charaktervolle Bären gefertigt, von denen jeder eine kleine Orgelpfeife des alten Instrumentes in der Tatze hielt.

 

Keiner der Bären musste sich ängstigen, denn alle kamen in gute Hände:

 

Einem alten Brauch folgend bekamen die Orgelbauer auch das Fassungsvermögen der größten Pfeife in Form von Thüringer Bier geschenkt. Der südthüringer Wein wäre einfach zu teuer gewesen. Außerdem genießt er trotz des für das Wachstum so wichtigen Schieferbodens und der überall vorhandenen Südhänge keinen guten Ruf. 

 

Beim anschließenden Gemeindefest ging es einem Spanferkel ans Leder. Laut Wikipedia rührt das Beiwort Span vom mittelhochdeutschen "Spen" (Zitze, Brust) her, ein Spanferkel ist also eigentlich ein Schweinderl, dass noch nach der Mutter Milch trachtet. Unser stattliches Schwein war dagegen offenbar schon einige Monate entwöhnt und das war gut so. Schließlich ist der Sonneberger beim Essen nicht zimperlich. 

Petrus hatte die Wettergestaltung des Tages zur Chefsache erklärt und sich persönlich darum gekümmert, alle Wolken in weitem Bogen um Südthüringen herumzuleiten. Ihm sei dafür herzlich gedankt, denn späte Septembertage können in Sonneberg leicht auch Sehnsucht nach Glühwein und Grog wecken. 

Beim Essen, Kaffee und Kuchen kam man auf dem Pfarrhof ins Gespräch und tauschte sich über die ersten Eindrücke über das schöne Orgelwerk aus.

Am Nachmittag gaben dann OBM Thomas Jann und Prof. Silvius von Kessel einen kurzweiligen Einblick in die Möglichkeiten der neuen Orgel, wobei alle Stimmen vorgestellt und sowohl einzeln als auch in Gruppen zum Klingen gebracht wurden. Claudius Winterhalter ging auf die gestalterischen Herausforderungen ein und erläuterte seine Gedanken, die in die Konzeption des Werkes eingeflossen sind.

 

Um 16 Uhr konnte dann die Orgel erstmals auch ihre Konzertqualität unter Beweis stellen. Das Festkonzert begann Silvius von Kessel mit Bachs Es-Dur-Präludium und Fuge, einem besonderen Werk, das den dritten Teil der Klavierübung Johann Sebastian Bachs einleitet und beendet. Werke von Johann Ludwig Krebs, Johann Pachelbel und Johann Bernhard Bach schlossen sich an. Am Schluss improvisierte Silvius Kessel frei an der neuen Orgel. 

Mit viel Beifall brachten die Zuhörer ihren Dank zum Ausdruck, bevor auch Prof. v. Kessel einen Sonneberger Bären überreicht bekam.

Allen, die zum Gelingen dieses schönen Tages beigetragen haben, auf diesem Wege ein herzliches "Vergelt's Gott".

Bilder von Roland Wozniak

Das Wort

St. Stefan Kalender

<< September 2017 >> 
 So  Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
171819202122
25272829

Gottesdienste in St. Stefan

hl. Messe:

sonntags: 10:00 Uhr
dienstags: 18.00 Uhr
donnerstags: 09:00 Uhr

stille Anbetung:

dienstags: 17:30

Namenstagskalender

heute: Matthäus, Deborah, Jonas
morgen: Mauritius, Emmeram, Gundula
übermorgen: Linus, Thekla, Gerhild
Zum Seitenanfang