War's das?...

 

Das war’s!

Was war’s?

Ja, das mit Gottes Wort.

Was mit Gottes Wort?

Na, dass er was gesagt hat und wir das nicht mehr hören wollen.

Wie jetzt?

Gott hat uns doch was Wichtiges offenbart?

Okay, Gott hat einen Bart, das hab ich verstanden.

Nein, Gott hat keinen Bart. Er hat uns sein Wort offenbart.

Aha – also will er uns erzählen, was er falsch gemacht hat?

Nein! Was sollte Gott denn falsch machen?

Guck dich doch um! Lauter Blödsinn passiert in der Welt! Ist doch seine und warum passt er nicht darauf auf?

Hat er doch!

Wann?

Jetzt und vorher und nachher auch?

Wenn alles zu Schrott ist, kann ich auch aufpassen!

Ja, hast Recht. Aber Schrotthaufen sind eine Menge Wert.

Wie meinst du das?

Überall in jedem Teil dieses Schrotthaufens liegt ein Teil von Gott.

Gott ist Schrott?

Na ja – wie man es nimmt oder sieht …

Bist du noch dicht?

Nein. Ich bin durchlässig, für Gott und das, was er in mich investiert.

Ganz schön geschäftstüchtig dein Gott. Doch was ist jetzt mit dem Schrott-Gott oder Gott-Schrott?

Schrott ist ein abgeschnittenes Stück, es ist ein Wert-Stoff, der wieder ver-Wertet wird aus Abfällen, aus an die Wand oder den Baum gefahrenen Autos, aus Fehlern, aus allen Toden des Menschen, aus seinem Vergessen und unbrauchbar gewordenen Lebens-Stücken – Schrott ist nicht nur Metall. Er ist abgeschnittenes Leben …

Was willst du damit sagen?

So kommt mir das mit Gottes Wort zu uns Menschen vor.

Verstehe. Abgeschnitten vom Leben, an die Wand gefahren, vergessen, unbrauchbar im Jetzt. Der Zug scheint abgefahren.

Doch steckt mehr drin und trotz allem ist Schrott verwandlungsfähig und gibt sich willig hin.

Was heißt das jetzt wieder?

Gott gab sich der Welt in seinem Sohn. Wir haben ihm Leid angetan, ihn abgeschnitten von unserem Leben, ihn und sein Wort nicht aufgenommen - nicht immer, aber immer öfter … er wurde und wird damit zur Wahrheit in aller Rohheit unseres Weltgeschehens, zum Stoff, der inhaltlich scheinbar nicht in unserem Leben behandelt und verwandelt wird, so richtig und tief, mit ganzer Seele und von ganzem Herzen. Dabei wird er der Wertstoff Gottes, Schrott, Teil des Ganzen, der Roh-Stoff, aus dem Glauben, Liebe und Hoffnung gemacht werden. Das Wort war bei Gott und es ist Gott – der ist, der war und der kommt. Sein Teil bist du! In seiner verwandelnden Hoffnung geborgen, mit seiner Liebe getragen und aus dem Glauben geschaffen für die Ewigkeit!

Dann gibt es wohl doch noch Hoffnung im Schrottlager meines Lebens?

So ist das.

Schrott sei Dank.

St. Stefan Kalender

<< November 2018 >> 
 So  Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa 
      1  2  3
  4  5  6  7  8  910
111213141516
1923
2627282930 

Gottesdienste in St. Stefan

hl. Messe:

sonntags: 10:00 Uhr
dienstags: 18.00 Uhr
donnerstags: 09:00 Uhr

stille Anbetung:

dienstags: 17:30

Namenstagskalender

heute: Odo, Alda, Roman, Bettina
morgen: Elisabeth, Bettina, Lisa, Roman
übermorgen: Edmund, Corbinian, Felix, Elisabetz
Zum Seitenanfang